Bautrockner: Gewicht (Vergleich, Leistung, Leichte Modelle)

Der Einsatz eines Bautrockners beschleunigt die Trocknung in einem Neubau und beseitigt Wasser nach einem Schaden. Dabei richtet sich die Auswahl des Modells nach dem zu entfeuchtenden Raumvolumen.

Aber auch das Gewicht kann ein Faktor werden, wenn die Aufstellung nicht durch eine professionelle Firma erfolgt und der Transport selbst durchgeführt wird.

Das Gewicht ist bei den Bautrocknern proportional zur Entfeuchtungsleistung. Eine hohe Umwälzung und Wasseraufnahme sind verbunden mit einem größeren und damit auch schwereren Gerät. Dabei sind die geläufigen Kondensationstrockner etwas schwerer als Absorptionstrockner.

Gewicht von Bautrocknern

Bautrockner sind schwere Geräte die nicht für den Transport, sondern für den stabilen Dauerbetrieb ausgelegt sind. Das Aufstellen erfolgt einmalig und der Standort wird für mehrere Wochen nicht geändert.

Das hohe Gewicht ist dabei das Ergebnis der Bauweise der Geräte (Bautrockner Funktionsweise) und proportional zur Entfeuchtungsleistung.

In folgender Tabelle sind beispielhaft beliebte Bautrockner mit ihrer Leistung und Gewicht aufgelistet:

BautrocknerGewichtUmwälzungEntfeuchtung
Aktobis WDH725 13,2 kg250 m³/h25 l
Honeywell TP Small 14,8 kg200 m³/h 24 l
CLIMIA CTK 240 17,4 kg230 m³/h 30 l
Nemax BT55 34 kg350 m³/h 55 l
AWZ 55726 35 kg200 m³/h 60 l
Master DH44 43 kg480 m³/h 41 l
Atika ALE800 53,5 kg680 m³/h80 l
Beliebte Bautrockner und ihr Gewicht

Ein Gewicht von bis zu 50 kg ist im privaten Gebrauch nicht ungewöhnlich und bei Trocknung großer Räumlichkeiten die Regel. Während auf einer Baustelle die Installation durch Fachkräfte erfolgt, ist ein Gerät von 50 kg bei Eigenbedarf ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Bei kleineren Wasserschäden und überschaubarem Volumen kommt man dagegen mit Bautrocknern um 20 kg sehr gut zurecht.

Alternativ können auch mehrere kleinere Bautrockner zusammen aufgestellt werden. Die Entfeuchtungsleistung addiert sich fast abschlagslos und der Transport ist deutlich einfacher.

Warum sind Bautrockner so schwer?

Der Aufbau eines Bautrockners erfordert eine Vielzahl von Bauteilen, die an die Anforderungen an die energieintensive Trocknung angepasst sind. Dabei gibt es zwei verschiedene Funktionsweisen (Bautrockner Funktionsweise (Aufbau, Kosten, Vor-/Nachteile), die einen unterschiedlichen Aufbau erfordern.

Bei der geläufigen KONDENSATIONSTROCKNUNG wird ein Kühlmittel durch einen Kompressor verdichtet und dadurch erwärmt. Die Wärme wird im Wärmeteil abgegeben und es bleibt das verdichtete und abgekühlte Kühlmittel über.

Durch ein Ventil wird es in die Metall-Lamellen (= der Wärmetauscher) gelassen und der Druck abgebaut. Dadurch kühlt es sich weiter ab. Die Raumluft wird über einen Ventilator zu den sehr kalten Metall-Lamellen geführt.

Dadurch kühlt sie sich stark ab und das Wasser in der Luft kondensiert. Die Wassertropfen laufen durch die Schwerkraft in einen Sammelbehälter. Im Anschluss folgt das Herausführen der getrockneten Luft über den Wärmeteil, wo sie wieder erwärmt und damit noch trockener wird.

Der Prozess ist energieintensiv und die Bauteile müssen viel Arbeit verrichten. Dies erfordert automatisch ein gewisses Gewicht und ergibt in der Summe einen schweren Bautrockner.

Ursachen für das hohe Gewicht:

  • Kompressor
  • Druckbauteile
  • Ventilator
  • Wärmetauscher
  • Gehäuse

Den größten Faktor spielen hierbei die Motoren, wie der Ventilator und der Kompressor. Diese sind aus Metall gefertigt und insbesondere der Kompressor muss druckstabil und robust konstruiert werden. Die Leitungen sind dabei in der Regel ebenfalls aus Metall und tragen zum Gesamtgewicht bei.

Der Kühler ist ein zentrales Bauteil und besitzt die Aufgabe den Energieaustausch zwischen Kühlmittel und Raumluft zu ermöglichen, weshalb die gesamte Effektivität von seiner Oberfläche abhängt. Dabei ist er aus Metall gefertigt, um die Weiterleitung der Kälte zu optimieren.

Der Einsatz eines Bautrockners erfolgt in einer Umgebung, die häufig starke Umwelteinflüsse wie Schmutz und Feuchtigkeit mit sich bringt. Er wird regelmäßig transportiert und muss mechanische Belastungen aushalten. Daher ist sein Gehäuse robust gestaltet und trägt so ebenfalls zu einem nicht unerheblichen Gesamtgewicht bei.

Beim ABSORPTIONSVERFAHREN erfolgt die Trocknung über ein feuchtigkeitsentziehendes Salz, das durch seinen Aufbau eine sehr große Oberfläche besitzt. An diesem so genannten Silicagel bindet sich die Feuchtigkeit und wird schließlich wieder abgeführt. Dazu muss zunächst einmal die Umgebungsluft in das Gerät geführt werden, wozu ein Lüfter eingesetzt wird.

Im Anschluss wird noch einmal Luft aus dem Raum angesaugt und erhitzt. Diese warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen und wird erneut an dem Gel vorbeigeführt. Es nimmt das Wasser auf und wird aus dem Raum heraus abgeleitet. Für diesen Schritt benötigt man daher einen weiteren Ventilator, sowie eine Erwärmungseinheit.

Ursachen für das hohe Gewicht:

  • Mehrere Lüfter
  • Heizelement
  • Gehäuse

Auch bei diesem Modell sind mehrere Motoren enthalten, die viel Luft bewegen müssen und daher eine gewissen Größe erfordern. Außerdem ist die Aufheizung energieintensiv und benötigt entsprechende Bauteile, die zum Gesamtgewicht beitragen.

Dieses Funktionsprinzip verzichtet auf komprimierte Luft und kann daher in bestimmten Bereichen (wie den Leitungen) etwas Gewicht einsparen.

Der Aufbau ist zwar insgesamt etwas leichter, als bei einem Kondensationstrockner, aber insgesamt immer noch relativ hoch und auch ein Absorptionstrockner ist ein schweres Gerät.

Welche Bautrockner sind leicht?

Das hohe Gewicht der Bautrockner hängt nicht nur von der Entfeuchtungsleistung und der Größe der Bauteile ab, sondern auch von der Robustheit des Gehäuses und des inneren Aufbaus. Außerdem verfügen hochpreisige Modelle in der Regel über bessere Motoren, die auch automatisch mehr Gewicht besitzen.

Eine Alternative zu den vergleichsweise schweren Bautrocknern sind elektrische Luftentfeuchter. Diese sind meist für bewohnte Innenräume konzipiert und besitzen eine etwas andere Bauweise.

ModellEntfeuchtungGewicht
Comedes LTR10012 l10 kg
Suntec Dryfix20 l14 kg
ProBreeze20 l 15 kg
Comfee 50DEN750 l16 kg
Climia CTK24030 l17 kg
Luftentfeuchter und ihr Gewicht

Bautrockner: Wie wichtig ist das Gewicht?

Bei der Trocknung großer Luftmengen in einem Neubau oder nach einem Wasserschaden liegt das Augenmerk auf der Beseitigung der Feuchtigkeit und die eingesetzten Geräte sind auch genau darauf ausgerichtet (und nicht auf Leichtigkeit).

Ein Bautrockner wird in der Regel nur einmal aufgestellt und platziert und anschließend über die Trocknungsdauer nicht bewegt. Die Mobilität der Geräte wird durch entsprechende Griffe und mehrere Rollen gewährleistet. Lediglich der Transport über Treppen stellt sich als schwierig dar, weil zu dem hohen Gewicht auch die Unhandlichkeit hinzukommt.

Dies sollte jedoch für die Wahl des Bautrockners nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Das Gewicht wird hauptsächlich über die Entfeuchtungs-Leistung bestimmt. Diese wiederum ergibt sich aus dem zu trocknenden Raumvolumen und der bestehenden Luftfeuchtigkeit. An Hand dieser Kriterien wird die geeignete Modellgröße bestimmt.

Sowohl bei der Vermietung, als auch beim Kauf ist es sinnvoll, das kleinste geeignete Modell zu wählen, da die Kosten mit steigender Größe auch rasant anwachsen. Dies ergibt automatisch auch ein möglichst geringes Gewicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.